Quiztools als kooperatives Onlineseminar

Spiel und Spaß sind wichtige Faktoren beim Lernen sowohl für SchülerInnen als auch für Erwachsene. Und so ist auch Gamification in aller Munde – warum also nicht in den Unterricht einbauen?

Aus diesem Grund hat unsere Gruppe ein kooperatives Onlineseminar entworfen, dass sich mit 5 bekannten Quiztools und deren Einsatz in unterschiedlichen Lernszenarien beschäftigt. Ziel ist es dabei, dass die TeilnehmerInnen ein Verständnis entwickeln wie die vorgestellten Tools funktionieren und wie diese in weiterer Folge im jeweiligen Lernszenario optimal eingesetzt werden können.

Herausforderungen

Bei der Erstellung eines kooperativen Onlineseminars nach dem 5-Stufen Modell nach Salmon gilt es folgende Punkte zu berücksichtigen:

· Zugang und Motiviaton

· Online Sozialisation

· Informationsaustausch

· Wissenskonstruktion

· Selbstorganisation

Zu Beginn war es schwierig im Grobkonzept diese fünf Punkte im Sinne eines kooperativen Onlineseminars zu berücksichtigen. Unser Team, bestehend aus zwei Personen mit spärlichem pädagogischen Wissen, hatten nur eine vage Ahnung wie die Konzeption eines kooperativen Onlineseminars funktioniert.

Trotz mangelnder Vorstellung wie von einem Grobkonzept, über ein Feinkonzept ein vollständiger Moodle-Kurs entstehen soll, gelang es uns letztlich diesen erfolgreich umzusetzen.

Learnings

Richtig spannend wurde es nach Erstellung des Grob- und Feinkonzeptes bei der Entwicklung des tatsächlichen Onlinekurses auf Moodle. Bisher kannten wir die Moodle-Ansicht nur aus der Studierenden-Version – umso mehr Spaß machte es die Theorie des Feinkonzeptes in die Praxis umzusetzen. So kamen diverse Moodle Aktivitäten zum Einsatz – dabei verwendeten wir u.a. die Gruppenwahl-, Feedback-, Forum-Funktion. Bei den synchronen Online Abschnitten setzten wir auf Webex.

Das Anlegen des Moodle-Kurses gestaltete sich einfacher als gedacht, was der Vorübung “Anlegen einer Moodle-Aktivität” geschuldet war. Dennoch wäre eine vorherige Einführung in das Lernmanagementsystem hilfreich gewesen, um sich einige Stolpersteine zu ersparen. Die größte Hürde in diesem Zusammenhang, stellte das Anlegen der Aktivität “Gegenseitige Beurteilung” dar, was uns nur unvollständig gelang.

Ein weiteres Learning aus diesem Kontext ist, dass es aus unserer Sicht leichter gewesen wäre von Beginn an Grob- und Feinkonzept mit dem Erstellen des Moodle-Kurses zu verschränken. Hintergrund ist, dass wir keine Ahnung von Moodle aus der Backend-Ansicht hatten und uns daher die Vorstellung fehlte, wie sich unsere Überlegung umsetzen lassen.

Alles in allem ist festzuhalten, dass es richtig viel Spaß gemacht hat ein kooperatives Onlineseminar zu einem Thema zu entwickeln. Ja, es braucht Zeit und Muße, jedoch zahlt es sich aus. Im Verlauf der Zeit sind immer mehr Ideen entstanden wie man den Kurs gestalten könnte und welche Aktivitäten interessant wären. Auch wenn wir nicht alle Ideen umgesetzt haben, so können wir das doch als Zeichen eines Lernfortschritts sehen und wissen, dass es beim nächsten Mal bereits besser klappen wird.

Fazit

Ein kooperatives Onlineseminar eignet sich perfekt für eine berufstätige Zielgruppe und ermöglicht ein selbstbestimmtes Lernen. Die vorgestellten Quiztools sind eine Bereicherung um die Motivation der Lernenden zu erhöhen, aber auch spielerisch den eigenen Wissenstand zu prüfen, sowie kompetitive Elemente in den Unterricht einzubauen, Lernende Quizze selbst erstellen zu lassen und eine Alternative für formale Prüfungen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.